Heilpraktikerin Dr.rer.nat. Carmen Wolf Dresden

Über mich und meinen Weg zur Heilpraktikerin

Die meisten Menschen interessiert es, wer sich hinter der Person verbirgt, der sie ihre Gesundheit anvertrauen. Daher möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick geben:

Ursprünglich habe ich Biochemie studiert, weil mich schon damals die Zusammenhänge des Lebens interessierten. Ich war fasziniert vom Stoffwechsel des Menschen, von chemischen Reaktionen, dem Aufbau von Zellen und Biomolekülen und ich wollte wissen, wie all dies funktioniert. In meiner anschließenden Promotion habe ich mich dann genauer mit Staphylococcus aureus (einem humanpathogenen Bakterium) auseinandergesetzt. Mit der Zeit wurde mir jedoch immer klarer, dass mich die Arbeit als Wissenschaftlerin nicht ausfüllte. Ich wollte immer etwas Sinnvolles tun und auch wenn Wissenschaft natürlich sehr sinnvoll und wichtig ist, war es mir doch zu weit weg vom „echten Leben“. Als ich dann Mutter wurde, war ich wie viele andere auf der Suche nach sanften und naturheilkundlichen Mitteln. Oft hatten mir die Informationen, die ich von Ärzten zu wichtigen Themen wie Kinderkrankheiten, Impfen oder Medikamenten bekam, nicht ausgereicht. Genauso wie die Zeit, die mir und meinen Fragen zur Verfügung stand. So ging ich oft verwirrt und nur teilweise informiert aus dem Sprechzimmer. Der Wunsch, die Dinge zu verstehen und meiner Familie, mir selbst und anderen Menschen helfen zu können, führten mich dann schließlich zur Heilpraktikerausbildung an der Dresdner Heilpraktikerschule.

Die Pflanzenheilkunde fasziniert mich bereits, soweit ich zurückdenken kann. In meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich noch viele andere Methoden kennen, die ich teils sehr schätzen gelernt habe, teils aber auch für mich persönlich aussortieren musste, weil mir ihre Wirkprinzipien nicht plausibel erschienen und ich bei mir und meiner Familie auch keine Veränderung spüren konnte. Glücklicherweise ist das Spektrum der Naturheilkunde sehr groß.

Selbstverständlich nehme ich regelmäßig an fachlichen Weiterbildungen teil, wodurch ich mein Wissen und meine Fähigkeiten auf dem aktuellen Stand halte und meinen Horizont permanent erweitere. Um auch praktische Erfahrungen im Bereich der Schulmedizin zu sammeln, arbeite ich nebenberuflich als Arzthelferin in einer Allgemeinarztpraxis.

Heute bin ich glücklich, in meiner Naturheilpraxis am Waldpark in Dresden Blasewitz für Sie da zu sein. Mein Ziel ist es, Menschen in ihrer Gesundheit zu unterstützen und mein Wissen, meine Empathie und meine Erfahrung für Sie einzusetzen. Ich sehe mich dabei vor allem als Zuhörerin und als Unterstützerin auf Ihrem individuellen Weg in Ihrer ganz eigenen Geschwindigkeit.

Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Sie!

Meine wichtigsten Meilensteine

  • Studium der Biochemie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • Promotion im Fachbereich Mikrobiologie (Proteomanalysen von Staphylococcus aureus)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Greifswald und TU Dresden
  • Referentin im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Auswahl meiner zusätzlichen Fachfortbildungen

  • Labordiagnostik (Isolde Richter Heilpraktiker- und Therapeutenschule; Silke Uhlendahl)
  • komplementärmedizinische Labordiagnostik (GANZIMMUN Akademie; Dr.med. Elke Mantwill)
  • zertifizierte Fortbildung zum Fachberater für Darmgesundheit (Institut Allergosan; Mag. Anita Frauwallner und Team)
  • Aromatherapie (Isolde Richter Heilpraktiker- und Therapeutenschule; Gudrun Nebel)
  • Taping Grund- und Aufbaukurs (Dresdner Heilpraktikerschule; Jutta Schu)
  • Allergien und Mikronährstoffe (VitaminDoctor; Dr.med. Rainer Spichalsky)
  • Vitamin C-Hochdosis-Infusionen (Pascoe; Dr.med. Ludwig Carl und andere)